Kennt ihr die Geschichte der Jungs, die bekifft durch den Kreisverkehr fahren? Ja? Welche denn genau?

Scheinbar macht sich jeder mal diese Geschichte zu Eigen…

Weiterlesen und weiterdichten!
😉

Version 1:

Vier Jungs haben vor ein paar Tagen das Abitur bestanden, und wollen das so richtig feiern. Alkohol reicht irgendwann nicht mehr, und so rauchen alle zusammen einen Joint.
Aber nur bekifft in der Wohnung hängen ist ja auch blöd, also schnappen sie sich kurzerhand den Autoschlüssel für Papa’s BMW und heizen durch das Dörfchen, in dem sie wohnen.

Als sie an einen Kreisverkehr gelangen, fahren sie eine Weile im Kreis, bis einer auf die Idee kommt, rückwärts im Kreis zu fahren. Nach etlichen Runden knallt es plötzlich ganz fürchterlich und ihnen ist ein dicker Benz mit einem alten Herrn am Steuer ins Heck geknallt. Niemand ist verletzt, die Autos jedoch ziemlich im Arsch und die Jungs berappeln sich erstmal. Der alte Herr jedoch ruft sofort die Polizei an, die ein paat Minuten später kommt. Als erstes verhören sie den Rentner, dann kommen die beiden Beamten auf die Jugendlichen zu. Diese verabschieden sich gedanklich von ihren Führerscheinen, sehen sich schon im Knast sitzen. Und Ärger von Papa gibt das bestimmt auch.

Die Polizisten lächeln die Jungs freundlich an und meinen: ‚Na, dann fahrt mal wieder nach Hause. Der Alte hatte 2,7 Promille und wollte uns erzählen, ihr wärd rückwärts durch den Kreisverkehr geheizt…‘

Version 2 (noch besser)

bekifft im Glück!

Dienstag gegen 21.30 Uhr in einem Kaff (Aichach) vor München. Mein Freund (BMW 330 CI) und ich trafen sich zum ernten bei mir zuhause. Nach ca 30 Minuten harter Arbeit wollten wir dann schon das Zeug (noch feucht) mal kosten.

Mein Freund sußte nicht so recht, da er noch 60km nach Hause fahren musste – ob er mit mir etwas probieren sollte. Jedenfalls bauten wir uns eine kleine dicke Tüte und probierten unsere Aufzucht.

Wir merkten nicht viel und waren eigentlich entäuscht…..war ja noch feucht.

Nun bekamen wir hunger und fuhren zum Mc Donald`s. Dieses MD hat eine Entfernung von ca 3 km. Als wir am MD ankamen (Drive in) merkte ich das Zeug langsam und hatte plötzlich keinen Hunger mehr. Egal …..esse ich eben nichts. Mein Freund ging es genauso und war ganz stolz auf unsere Zucht. Mit einem Milchshake wiede rzurück.

Jetzt passierte es…..er verpasste die Ausfahrt im Kreisverkehr (wegen Milchshake in der Hand) und stoppte. Anstatt weiter zu fahren. stoppte er und fuhr im Rückwärtsgang zur verpassten Ausfahrt (Kreisverkehr). Leider waren seine Bewegungen sehr langsam und er schaute erst nach hinten, als er schon am fahren war. Plötzlich machte es BUMM!!

Wir sind einem Passat mit ca 15KM auf die Front gefahren. Der Mann im Passat schaute nur machte einen verwirrten Eindruck. Nun kam auch schon die Polizei (auch BMW). Mein Freund wollte nicht aussteigen, da er wirklich panik hatte. Ich schaute mir das alles an – auch wie die Polizei uns bat aus dem Kreisverkehr zu fahren und neben der Straße stehen zu bleiben.
ICh stieg zu meinem Freund und erzählte im von der Anweisung der Polizei. Wir fuhren an den Rand und warteten. Im Rückspiegel sahen wir, wie der Mann im Passat (immer noch im Auto) die ganze Zeit mit dem Finger auf uns zeigte und ziemlich rumbrüllte. Als der 2. Polizist den Mann aus dem Wagen zerren wollte, kam der andere zu uns.

Grüß Gott…….ist Ihnen was passiert?
Wir:Nein
Polizist: Der Herr ist ziemlich betrunken und hat erzählt, Sie wären im Kreisverkehr Rückwärts eingebogen.
Wir: Was?
Polizist: Wir machen jetzt die Schadensaufnahme u.s.w

Ende der Geschichte:
Eine leicht verbeulte Stoßstange…….und verdammt viel Glück!!!!!
Ach – und Passatfahrer verliert seinen Führerschein…

Version 3:

Wir setzen uns abends hin und qualmen uns die Birne mit Gras zu, soweit ganz normal…

Dann kommt uns die geniale Idee, doch noch ne Runde per Auto um den Block zu fahren.
Als wir einen Kreisverkehr erreichen und da ein, zwei Runden im Kreis gefahren sind, kommt uns die zündende Idee:
„He, Lass uns doch mal rückwärts durch den Kreisverkehr fahren, das ist bestimmt lustig!“
Soweit, so gut….

Und weil es Gott nicht anders will, kommt uns beim Rückwärtsfahren natürlich ein Auto entgegen und fährt uns in den Kofferraum bzw. wir ihm gegen die Motorhaube.
Wir sitzen also in der Karre und kriegen die volle Bullenpanik nach dem Motto „Jetzt ist alles aus….“.

Und auch als die Polizei eintrifft, können wir unser Pech immer noch nicht fassen.
Durch einen gegenseitigen Rote-Augen-Check nach dem Motto „Ja, wir haben gerade 3g Maroc geraucht – sieht man uns das etwa an?“ haben wir uns bei der Wartezeit auch nicht gerade Mut gemacht.
Wir beobachten im Rückspiegel wie zweiBullen lange mit dem Fahrer des hinteren Wagens reden.
Dann kommt der Polizist nach vorne – wir kurz vorm Durchdrehen.

Wir kurbeln das Fenster runter, der Bulle glotzt uns an und sagt:
„Jungs, ihr braucht euch keine Sorgen machen, der Typ hinter euch hat fast 2 Promille und behauptet, ihr wärd rückwärts durch den Kreisverkehr gefahren!“

Immer wieder diese Alkoholiker…..