Murphy ist ein richtig mieses Arschloch. Wie sonst ist es zu erklären, dass jemand merksame, ja geradezu selbwürdige Gesetze herausposaunt, die in keinem Bundesland auch nur irgend eine Gültikeit haben, und dann lebt plötzlich die ganze Welt damit und keiner wehrt sich… „Tja mei, des is halt Murphy’s Law, da kannst nix mach’n…“ Das ist doch absurd!
Ich fordere hiermit das gesamte Internet samt Infranet und Intranet und Issjanett auf, sich endlich mal von Ihren durchgepfurzten Bürostühlen zu erheben und einmal mit der Faust auf den Tisch zu hauen – mit den begleitenden Worten: Jetzt is Schluss!!! (die Ausrufezeichen sind wichtig!!!)
Was andere nicht können, kann Murphy auch. Es sollte verboten sein, dass immer wieder Dinge, von denen so ein verkappter Komiker behauptet, dass die nunmal unabänderlich so eintreten werden, wie er es schrob, passieren… Oder so.
Es sollte ein Gesetz geben, das quasi per definitionem dafür sorgt, dass so etwas nicht mehr vorkommt.
In etwa wie folgt: „Gesetz für die sofortige Aufhebung aller damit in Zusammenhang stehender, sitzender oder auch liegender merkwürdiger Zusammenhänge, die gemeinhin als Zufall abgetan werden, unter Berücksichtigung der in Ausnahmefällen auftretenden äääh.. Ausnahmen. Ferner wird verordnet, dass die Gesetze der Spezies „Murphy“, die sich dadurch auszeichnen, dass sie immer genau dann eintreten, wenn man es am wenigsten braucht, mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden.“
Somit ist dann auch sichergestellt, dass die grausame Diktatur Murphys ein jähes Ende findet und der Imperator selbst unschädlich, ja geradezu dingfest gemacht werden kann. Und dann ist es endlich vorbei mit Verkettungen ungünstiger Umstände.
Dann läuft alles glatt. Es passiert einfach nichts mehr. Alles funktioniert. Nichts geht schief. Alle haben sich lieb. Weltfrieden.

Mein Alter Freund Lu Tse aus Ankh Morpork hat einmal gesagt: „Mögest Du In Interessanten Zeiten Leben“
Das wär doch was. Stürzt Murphy! REVOLUTION goes Evolution!!!!!!
Euer runrig