NEU-DEHLI. (dpa) Der Pilot einer Boeing 737 der Fluggesellschaft Saudia verwechselte am Montag die Landebahn.
Das Flugzeug mit 348 Menschen an Bord setzte in der südindischen Stadt Madras auf dem Militärflughafen anstatt auf dem internationalen Flughafen auf. Bei der Landung des Jets auf dem Luftwaffenstützpunkt Tabaram kam keiner der 331 Passagiere und 17 Besatzungsmitglieder zu Schaden.

Quelle: unmoralische.de